Monthly Archives: September 2014

Escape – Fluch des Tempels

Escape – Der Fluch des Tempels ist ein Spiel für Kinder und Erwachsene gleichermaßen. Das Spielkonzept ist ganz auf Kooperation ausgelegt: Die Spielgruppe gewinnt oder verliert gemeinsam. Die Zeitbeschränkung auf 10 Minuten pro Spiel sorgt dafür, dass es am Spieltisch ganz schön hektisch/actionreich zugehen wird!

Setting: Die Spieler sind Abenteurer, die gemeinsam aus einer Schatzkammer entkommen müssen. Damit die Flucht gelingt, müssen die Spieler den Ausgang in der vorgegebenen Zeit mit so vielen magischen Steinen wie möglich erreichen.

20140920-IMG_9681

Ich habe das Spiel mit drei weiteren Erwachsenen gespielt. Nachdem wir uns das Regelwerk einmal über den beiliegenden Soundtrack angehört hatten, waren wir alle der Meinung, dass es ein Leichtes sein würde, das Spiel zu gewinnen. Wenn man so oft würfeln darf, wie man möchte, dann sollte es ein Leichtes sein, innerhalb von 10 Minuten aus den Schatzkammern zu entkommen. Erst recht, wenn die Zeit durch Gongschläge getaktet wird. Doch schon der erste Durchlauf belehrte uns eines Besseren. Wir haben einige Versuche gebraucht, bis uns die Flucht geglückt ist… :)

Spieldauer: 10 Minuten
Anzahl der Spieler: 2-5 Spieler
Empfohlenes Alter: ab 8 Jahren
Spaßfaktor: hoch

Pädagogisch wertvoll?
Das Spiel schult Kooperationsfähigkeit und Teamfähigkeit der Spieler, denn nur wenn sich alle Spieler gegenseitig unterstützen, kann die Flucht aus der Grabkammer gelingen. Allerdings würde ich Eltern dringend davon abraten, das Spiel mit ihren Kindern kurz vor dem Schlafengehen zu spielen. 😉

Waffel-Frühstück

Wie wäre es den Sonntagmorgen mit frisch gebackenen Waffeln zu beginnen?

20140914-IMG_9084

Wer die Back-Action am Sonntagmorgen trotzdem als zu mühsam empfindet, dem empfehle ich das folgende Waffelrezept. Die Waffeln können schon am Vortag im Waffeleisen gebacken werden, denn sie lassen sich ganz einfach im Ofen oder im Toaster wieder knusprig aufbacken! :)

Zutaten für  10 Personen:

500 g Mehl
120 g Zucker
8 g Salz
40 g Backpulver
8 Eiweiß
8 Eigelb
700 ml Milch
160 g Butter
1-2 Schnapsgläser Rum
2 gestrichene TL Zimt

Zubereitung:
Mehl, Zucker, Salz, Zimt und Backpulver mit dem Rührbesen verrühren. Danach die Eigelbe, die Hälfte der Milch und die zerlassene Butter hinzufügen. Anschließend die restliche Milch sowie den Rum hinzugießen und weiter rühren. Dass Eiweiß mit einer Prise Salz zu Schnee schlagen. Erst ein Drittel des Eischnees unterrühren und dann vorsichtig den Rest unter die Masse heben. Sobald der Eischnee untergehoben ist, müssen die Waffeln gebacken werden!

Da es mit einem normalen Waffeleisen eine gefühlte Ewigkeit dauert, den Teig abzubacken, habe ich mir ein Doppel-Waffeleisen zugelegt. So entfallen auch die nervigen Diskussionen, wer die erste Waffel essen darf. 😉

20140914-IMG_9092

Mir persönlich schmecken die Waffeln mit Puderzucker am besten. Mit Honig schmecken sie aber auch wunderbar!

Kürbiskern-Brotaufstrich

Während meines letzten Österreich-Urlaubs habe ich einen leckeren Brotaufstrich mit Kürbiskernen und Kürbiskernen entdeckt. Im Land der herzhaften Brotzeiten war ein vegetarischer Brotaufstrich eine willkommene Abwechslung. Der gewürzte Quark ist allerdings als Dip auch sehr lecker!

20140915-IMG_9513

Das folgende Rezept habe ich aus der Erinnerung rekonstruiert:

Zutaten:
250 g Magerquark
1 kleine Knoblauchzehe
5 EL geröstete Kürbiskerne (geröstet)
3-4 EL Kürbiskernöl
Salz
Pfeffer

Zubereitungszeit: 10 Minuten

Zubereitung:
Kürbiskerne in kleine Stücke zerhacken und unter den Magerquark rühren. Eine Knoblauchzehe auspressen. Kürbiskernöl hinzugeben und umrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Fertig! Und Lecker!! :)

Vogelpark, Linkenheim-Hochstetten bei Karlsruhe

Am vergangenen  Sonntag haben mein Freund und ich uns spontan entschlossen einen kleinen Ausflug zu machen. Wir haben uns entschieden dem Vogelpark in Linkenheim-Hochstetten einen Besuch abzustatten.

20140914-IMG_9399

Der Vogelpark liegt in der Nähe alter Rheinauen und lässt sich bequem mit dem Auto oder der Straßenbahn erreichen. Hier werden Besucher noch persönlich begrüßt. 😉

20140914-IMG_9333

Liebe Kinder, hier sei ein Wort der Warnung angebracht! Lulu (siehe oben) bietet zwar von sich aus an, die Hand der Besucher zu schütteln, zieht aber die Fingerchen auch gerne durch die Gitterstäbe um ein wenig daran herumzuknabbern. Das könnte ganz schön zwicken. Damit das Vertrauen solch zahmer Tiere bestehen bleibt, sollten wir sie im Gegenzug aber auch nicht ärgern.

Im Vogelpark lassen sich in knapp 40 Volieren über 50 verschiedene Vogelarten bewundern. Darunter auch viele exotische Vögel:

20140914-IMG_922220140914-IMG_9285-2 20140914-IMG_9194

Aber auch einheimische Arten lassen sich  bestaunen. Dank des Einsatzes des Vereins der Natur- und Vogelfreunde e.V. konnten bereits 8 Uhu-Nachtzuchten in freier Wildbahn ausgewildert werden.

20140914-IMG_9178

Futterspenden sind generell verboten, da die Vögel sehr unterschiedliche Nahrungspläne haben. Der unaufklärte Besucher richtet mit gutgemeinten Futterangeboten oftmals großen Schaden an. Die arme Lulu leidet aufgrund solcher “Leckerli” des öfteren unter Bauchschmerzen.

Wer die Arbeit des Vereins wirklich unterstützen und den Vögeln etwas Gutes tun möchte, kann an der Spendenkasse einen kleinen oder größeren Beitrag zur Erhaltung des Vogelparks leisten und/oder im angrenzenden Vereinsheim auf ein Vesper oder einen Umtrunk einkehren.

Der Vogelpark lässt sich gemütlich in einer halben Stunde erkunden. Wem die halbe Stunde für einen Ausflug zu kurz erscheint, dem sei gesagt, dass sich vom Vogelpark aus auch wunderschöne Spaziergänge durch alte Obstplantagen machen lassen.

T-Bone-Steaks grillen

Am Wochenende haben wir unseren Garten umgegraben. Bei so viel körperlicher Arbeit darf man im Anschluss auch so richtig reinhauen. Wir haben daher drei T-Bone-Steaks eingekauft und nach getaner Arbeit für uns und unsere fleißigen Helfer auf den Grill gelegt.

Damit die T-Bone-Steaks schön saftig bleiben, sollten die Kohlen gut durchgeglüht sein. Wer keine Fingerprobe machen möchte, erkennt dies an der weißen Farbe. 😉 Dann die Steaks erst auf der einen Seite solange anbraten, bis sich alle Poren geschlossen haben und dann mit der Grillzange wenden.

Nach schwerer Arbeit gut essen

 Ein wenig Salz und Pfeffer… Mehr braucht es nicht!

Vesper für Bauarbeiter

 Guten Appetit!

 

G

Lebkuchen-Schokoshake

Für Tage wie diese, wenn regnerisches Herbstwetter im Spätsommer Einzug gehalten hat, habe ich einen Milchshake kreiert, der beide Jahreszeiten miteinander versöhnt. Schokolade und Lebkuchen verleihen dem Shake einen winterlichen Geschmack, kalte Milch erinnert daran, dass der Sommer noch nicht ganz vorbei ist.

Zutaten für 1 großen Becher (300ml):

300ml Milch
1 gehäufter Teelöffel Bio-Kakaopulver (stark entölt – ist besser löslich in kalter Milch)
3 gehäufte Teelöffel brauner Zucker
1/2 Teelöffel Zimt
1/4 Teelöffel Lebkuchengewürz

Zubereitungszeit: 10 Minuten

Zubereitung:
Kakao, Zucker und Gewürze mischen und mit dem Stabrührer in die Milch rühren. Fertig! Und lecker! :)

 Der Shake

Achtung:
Der fertige Shake dunkelt nach einige Minuten noch etwas nach… Nur falls der Eindruck entstehen könnte, dieser Shake wäre nicht schokoladig genug! :)