Selbstgemachte Brotchips

Nach einer Grillfeier sind noch jede Menge Baguettes übrig geblieben. Der Tiefkühler ist voll bis zum Anschlag. Keine Chance das Brot einzufrieren. Da das Brot schon einen Tag alt ist, ist es nicht mehr wirklich knusprig…

Nach einer kurzen Recherche im Internet habe ich beschlossen Brotchips selbst zu backen.

Man nehme:

1 Baguette
120 ml Olivenöl
3 gehäufte TL Kräuter der Provence
1/2 TL Chili (pikant)
Salz

Ich habe das Baguette in dünne Scheiben geschnitten (siehe Bild unten). Empfehlen würde ich ca. 4mm. Achte beim Schneiden darauf, dass die Scheiben gleichmäßig dick sind, sonst muss du ständig zum Ofen rennen und einzelne Chips vom Blech fischen, bevor sie verbrennen.

 BaguetteBerg

Nachdem das Brot geschnitten war, habe ich das Öl, die Kräuter und das Chili verrührt. Den Backofen auf 160° Grad (Umluft) vorheizen. Die Brotsscheiben auf ein Schneidbrett oder großen Pizzateller platzieren und dann mit einem Backpinsel mit dem Öl bestreichen. Dabei ist es wichtig, immer wieder mit dem Pinsel umzurühren, weil sich die Zutaten absenken.

Die bestrichenen Brotscheiben habe ich ein wenig gesalzen, bevor ich sie auf den Ofenrost gelegt habe. Dann die Brotchips goldbraun backen. Pro Blech dauert dies zwischen ca. 8-12 Minuten. Da ich einen sehr alten Ofen benutzt habe, würde ich empfehlen beim ersten Durchlauf alle paar Minuten den Backfortschritt zu prüfen. Ein normal großes Baguette liefert 3 Bleche voll Brotchips. Hier das fertige Ergebnis:

BrotchipsGrillrost

Guten Appetit!

In einer Keksdose lassen sich die Brotchips an einem kühlen, trockenen Ort ca. 3 Wochen aufbewahren.

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *